Sportkegeln Kurzvorstellung

Im November 1980 wurde in der TVK-Turnhalle eine vierbahnige Kegelbahnanlage eingeweiht. Initiator dieser Erweiterung des Vereinsangebotes war der damalige TVK-Vorsitzende Karl Miedreich, der sich von der Kegelbahnanlage eine Intensivierung des allgemeinen Sportbetriebs versprach. Im Dezember 1980 kam folgerichtig dann eine weitere Sportart im Turnverein Kirchheimbolanden dazu, die Abteilung der Sportkegler. Parallel zur Gründung strebten die Verantwortlichen auch die Mitgliedschaft im Landesfachverband Rheinhessen-Pfalz an. Schon bald wurden die ersten Rundenspiele ausgetragen. Unter der Führung des ersten Abteilungsleiters Otwin Freiermuth konnte der TVK von Anfang an jeweils zwei Herren- und Damenmannschaften melden. Schnell wurde die Mitgliederzahl von 50 Personen überschritten, der Verein meldete noch eine dritte Herrenmannschaft.

Im Jahr 1982 übernahm Hans Husar die Führung der Abteilung, wurde aber für die Jahre 1983 bis 1986 von Jürgen Schlicksupp abgelöst. Dieser wiederum hatte als Nachfolger Adolf Braml, der bis zum Jahre 2005 die Leitung inne hatte und von Herbert Uhl abgelöst wurde. Im Jahre 2007 wechselte die Führung an Friedrich Thorn, welcher aus gesundheitlichen Gründen im Jubiläumsjahr erneut den Vorsitz an Herbert Uhl übergab.

Die erste Herrenmannschaft und die Damen erspielten sich gleich in ihrer ersten Saison den Meistertitel und stiegen in die nächsthöhere Klasse auf. Der größte Erfolg der Damen war der Aufstieg in die Verbandsliga im Jahre 2005. Leider war diese Klasse nicht auf  Dauer zu halten. Schließlich musste aus Personalmangel diese Mannschaft aufgelöst werden.  Seither spielen die Kegler als gemischte Herren-  und Damenmannschaft.

Durch intensives Werben konnten die Kegler auch immer mehr auf die Jugend bauen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Unerwartete Platzierungen konnten  erreicht werden. Bei den Landesmeisterschaften kam die weibliche Jugend-B auf einen großartigen 6. Platz. Bei den Einzelspielern war Thomas Grzes das Aushängeschild der Kegler aus der Kreisstadt. In der Runde 1983/84 wurde er Bezirksmeister der männlichen Jugend-A.

Im Jahr 2006 wurden die Kegelbahnen, mittlerweile im Besitz der Stadt Kirchheimbolanden, unter finanzieller Beteiligung des TVK renoviert. In diesem Jahr wurde die erste Herrenmannschaft Meister in der A-Klasse und stieg in die Kreisklasse auf. Im Jubiläumsjahr des TVK 2011 schaffte das erste Team unerwartet den Aufstieg in die Bezirksklasse Rheinhessen. Die zweite Mannschaft spielt weiterhin in der A-Klasse.